Nach der Arbeit kommt das Vergnügen....

Lohn des jetzigen Montagstrainings war ein Riesen-Stutenkerl, über den sich alle stürzten und von dem nichts übrigblieb getreu dem Motto: Nach der Arbeit kommt das Vergnügen....

2 x Platz 2 in der Gesamtwertung

 

Sebastian und Ute zog es zum Martinslauf über die Halbmarathondistanz an den Südstrand vom Unterbacher See, wo erstmal die neue Location vom diesjährigen SFD- Lauf stattfand, was bei Beiden Zuspruch fand.Peter reiste für die Radbegleitung nach dem morgentlichen Training noch an. Alleine 561 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung; der Wettergott war den Läufern wohlgesonnen und hielt eine Regenpause, wenngleich die Temperaturen stark gefallen waren und man Zeit brauchte, um auf Betriebstemperatur zu kommen, doch dann zeigte sich sogar die Sonne zwischendurch.

Sebastian wusste um die Stärke seines Konkurrenten, der sich von Anfang an absetzte, aber auch eine 1:12 stehen hat, sodass Sebastian von Anfang an ein einsames Rennen lief, sich mehr und mehr einschätzen kann und mit Bravour den 2.Gesamtplatz mit deutlichem Abstand bis ins Ziel hielt. Nach den Anstrengungen der letzten Wochen sollte nur nochmal getestet werden, was noch so geht und mit dem Ergebnis kann man durchaus mehr als zufrieden sein.Seine Zeit 1:19:02

Ute rechnete sich angesichts der Durchsicht der Teilnehmerliste im Vorfeld nicht viel aus, zumal sie mit Gladys Just, die beim Baldeneysee Marathon küzlich noch eine 3:05 lief, eine sehr starke Konkurrentin hatte; um so erfreulicher, dass der Abstand im Ziel nicht sehr goß ausfiel 1 min, etwas ärgerlich aber trotzdem, da die Uhr knapp über der 1:30 Marke stehenblieb, doch auch sie war mit der Leistung mehr als zufrieden.Gesamtplatz 2 und 1. AK 50 Platz mit der Zeit von 1:30:03 und 29. Platz mit den Männern.

Lohn im Ziel ist der traditionelle Weckmann.

Eine schöne, gut organisierte Veranstaltung mit verbesserter Location und Streckenführung, die zu empfehlen ist!

1. Kunstrasenlauf gelungen

 

Nach nur einmonatigem Vorlauf gelang es 178 Teilnehmer zu mobilisieren, die das Projekt " Förderung eines Kunstrasens" für SUS Haarzopf unterstützten. Probleme bei der Genehmigung und Absperrung der Strecke durch das Wohngebiet um den Föhrenweg führten dazu, dass sich kurzerhand dank der Unterstützung des Kleingartenvereins, der seine Tore öffnete, eine neue, ansprechende, nicht gerade einfache Strecke finden ließ. Sie war sehr zuschauerfreundlich, sodass die Läufer auf der Wendepunktstrecke, die mehrfach zu bewältigen war,lautstark angefeuert wurden,was insbesondere bei den 6 Staffeln für ordentlich Stimmung sorgte.Der Wettergott hatte Gott sei Dank ein Einsehen und verschonte die Teilnehmer zumindest während der Wettkämpfe mit Sturm und Regen.

Die Resonanz bei Eltern und Kindern war sehr groß,Nachteil waren sicherlich noch die Schulferien,sodass die angerenzende Schule nicht in vollem Maße einbezogen werden konnte. Doch ein 1.Schritt ist getan und das Projekt lässt sich sicher ausbauen und erste Ideen für 2014 sind schon da und warten darauf umgesetzt zu werden; so wird der Lauf voraussichtlich das nächste Mal an einem Sonntag stattfinden.

Sportlich wurden ansprechende Zeiten erzielt.

In die Siegerlisten durften sich eintragen:

 

Bambini-Lauf 450 m
Platz Name Zeit
8 Sivathasan, Arujan 01:20:50,13
13 Schüler , Nils 01:26:27,03



Schülerlauf 1200 m
6 Lieske, Helena 00:05:50,46
8 Pelster, Helena 00:06:11,17
10 Schneider, Lia 00:06:23,50
16 Aljahed, Amira 00:07:28,85



5000 m Lauf
2 Meyer,Ralf 00:17:20,80



10 km Lauf
1 Spicker, Ute 00:40:23,35
1 Risko, Sebastian 00:35:20.89
6 Fiß, Felix 00:42:00,18



10 km Staffel
1 Ute/Lia/Ralf/ Heli 00:48:13,98

 

Unsere Mädels,Heli & Lia,legten sich nach ihren Schülerläufen noch mächtig ins Zeug bei der Staffel,die zusammen mit Ralf und Ute den 1.Platz bei der gemischten Staffel erzielten.

Ein rundum zufriedenstellender 1. Kunstrasenlauf,der auf Wiederholung wartet.

 

1. Kunstrasenlauf in Essen-Haarzopf

 

Unter dem Motto " Sportler helfen Sportlern " haben wir natürlich nicht lange gezögert, um das Projekt " Kunstrasen " zu unterstützen und tatkräftig mitzuhelfen.

Wir finden es großartig, dass der Verein SUS Haarzpf selbst Initiative ergreift, um seinen Mitgliedern und vorallem der Jugend entspr. Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Daher wurde ein Spendenlaufum den Föhrenweg ins Leben gerufen, dem sich Interessierte auch noch kurzfristig anschliessen können und den guten Zweck unterstützen können.

Samstag 02.11.2013 Sportplatz Föhrenweg in Essen-Haarzopf

Ab 13:00 Uhr beginnen die Läufe für die Kinder mit einem 400m und zwei 1.000m Läufen.

Um 14:00 Uhr starten die Läufe für die Erwachsenen mit einem 5.000m Lauf, an dem auch Walker mitmachen sollen.

Danach folgt der 10.000m Lauf (auch Staffeln) für die Könner.

Nähere Infos findet man unter Kunstrasenlauf.platzpatenschaft.de

Auf rege Teilnahme und Anmeldungen hoffend

 

Team-Essen 99 & SUS Haarzopf bzw. Förderverein Kunstrasen

Amsterdam Marathon 2013

 

Diesmal machte sich eine größere Crew von uns zum Amsterdam Marathon auf, wobei die Anreise getrennt erfolgte; Peter machte die Vorhut und klärte alles Organisatorische vorweg- Startunterlagen abholen etc-
Ulrike und Carsten , die über die Marathondistanz antraten, reisten tags zuvor mit Basti, als 2. Betreuer, an und die Halbmarathonis- Tyll, Sebastian, Nadine und Ute- am Wettkampftag mit Ingo. Somit war für die Betreuer Logistik gefragt, die angesichts der Massen nicht gerade einfach war, aber reibungslos klappte.
Laut Basti bot sich beim Start der Marathonis um 9:30 Uhr im Olympiastadion schon ein eindrucksvolles Bild- es war picke packe voll, Gänsehaut.
Ulrike und Carsten hatten sich eine Endzeit unter 3:30 ausgerechnet, das Anfangstempo wurde hoch angesetzt, Peter warnte beide vor dem Gegenwind bis km 20. Die Zwischenzeit bei HM war 1:43. Die vorsorgliche Eigenpflegung war nicht zur Stelle und konnte nicht aufgenommen werden,sodass hinten heraus die Körner fehlten und die angestrebten Zeiten nicht erreicht wurden. Schade, aber aus Fehlern kann man nur lernen. Ulrike finishte nach 3:34:43, Carsten hatte eine Zeit von 3:32:56 im Ziel auf der Uhr stehen.
Um Mittag fiel der Startschuss für die 28.000 Halbmarathonis.
Für Sebastian sollte es der 1. Auslandsstart sein, er ordnete sich im 1. Block unter und legte ein zu hohes Anfangstempo hin, km 10 passierte er nach 36 Min., Peter versuchte von außen einzuwirken, das Tempo wurde gedrosselt und Sebastian erreichte das Ziel als 3. bester Deutscher mit einer Zeit von 1:18:28 knapp hinter Björn Tertünte . Tyll, der nach einer zweiwöchigen Sportpause irrtümlich trotz Good will der Organisation, die ihn & Ute nachträglich reingenommen hatte, aber in den falschen Block  eingewiesen hatte, musste sich genau wie Ute durch die Massen qüalen und Aufholjagd betreiben, die Kraft kostete.Die Strecke war zu voll und es glich einem ZickZacklauf und Intervalltraining. 2-3 Minuten blieben so leider auf der Strecke. Dennoch können beide mit ihrem Resultat zufrieden sein, wenn auch mehr drin gewesen wäre. Tyll überquerte die Ziellinie nach 1:21:13 und Ute ärgerte sich im Nachhinein beim Betrachten der Zeit von 1:30:23  . Doch ein Trostpfaster ist, dass sie beste Deutsche wurde.
Ingo und Nadine gelang es Gott sei Dank trotz falscher Zuweisung von Startblöcken gemeinsam zu laufen und sich gegenseitig zu unterstützen. Beide waren glücklich das Ziel nach 2:11:16 ereicht zu haben und genossen das Event.
Es ist schon erstaunlich, welche Massen dieses Event von Jahr zu Jahr mehr anzieht.

Highlight ist wohl auch der Einlauf ins Olympiastadion.

 

 

Seite 26 von 44